18 Dinge, die ich 2018 “gelernt” habe

Das Jahr ist nun also quasi fast rum…2018….mhh…wenn ich mal so drüber nachdenke ist diese ganze Sache mit der Zeit und wie schnell sie doch an uns vorbeizieht eine ziemlich verrückte Sache. Aber schnell vergangen hin oder her, auf das letzte Jahr zurückzublicken ist mindestens genauso interessant.

Erinnerungen aus 2018

Ich finde es besonders spannend auf all die Dinge zurückzusehen, die ich dieses Jahr „gelernt“ habe. Mit „gelernt“ meine ich übrigens natürlich das ganz klassische Lernen, wie man es in der Schule, Uni, Arbeit und so weiter tut. Aber dann ist da eben auch noch dieses etwas abstraktere „Lernen“…ich denke da an so genannte „Life Lessons“- also mehr so Dinge, die einem eher passiert sind und aus denen man ganz persönliche Dinge gelernt hat.

Eigentlich ist es ziemlich schade, dass so viele Menschen darauf fokussiert sind, was sie im neuen Jahr alles besser machen wollen und natürlich auch werden…jaja..diese Sache mit den guten Vorsätzen. Aber auf das zu schauen, was man erreicht hat, wodurch man gewachsen ist und was bereichernd war, ist doch auch irgendwie eine schöne Art das alte Jahr zu verabschieden.

Deshalb nun also genug dieses ganzen Vorgeplänkels und zum Kern der Sache – einer Liste von 18 Dingen, die ich 2018 „gelernt“ habe…oh, und die Reihenfolge ist ziemlich willkürlich…also nix mit Rangfolge oder so:

18 gelernte Dinge aus 2018

  1. offen zu sein, zahlt sich aus
  2. ständig darauf zu warten, dass einem Dinge & das Leben passieren, ist müßig
  3. schwedisch (ich bin natürlich nicht perfekt, aber arbeite an meinen Schwedisch-Kenntnissen)
  4. viele Dinge sind eine Frage der persönlichen Einstellung
  5. ich liebe den Sommer, die Sonne & Wärme
  6. man muss das Leben ab & zu mit Humor nehmen
  7. jeder hat Probleme, Manche können es einfach nur besser verbergen/überspielen
  8. Kanufahren
  9. ich möchte nicht einsam sein
  10. Photoshop (auch hierin bin ich absolut nicht perfekt^^…ich würde sagen: „work in progress“)
  11. gebrochene Körperteile sind echt kein Spaß – ich denke da nur an meinen gebrochenen Fuß Anfang des Jahres
  12. ich muss nicht perfekt sein
  13. ich liebe es Kunst zu studieren
  14. niemand hat das Recht über anderer Menschen Leben zu urteilen (ausgenommen in rechtlichem Kontext)…ich meine hier wohl eher die Richtung „Vorurteile“ etc.
  15. im Moment leben – das ist manchmal gar nicht so leicht, aber, wenn es klappt, dann fühlt es sich unglaublich gut & richtig an
  16. ein Leben ohne Musik erschient mir unvorstellbar (ich wäre total aufgeschmissen…ehrlich)
  17. kleinere Bücher & Hefte binden
  18. glücklich sein bedeutet für mich, damit zufrieden zu sein, wer ich bin

Was habt ihr 2018 an neuen Dingen gelernt? Worauf seid ihr besonders stolz?

Tja, und nun bleibt mir also nichts anderes mehr zu sagen als: Auf ein wundervolles neues Jahr! Möge es jedem nur das Beste bescheren!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s